Unfallversicherung - Versicherungen Vergleichen
Risiko & Vorsorge
Unfallversicherung
Die gesetzliche (betriebliche) Unfallversicherung bezahlt nur bei Unfällen, die bei der Arbeit oder auf dem Arbeitsweg passieren. Da die meisten Unfälle jedoch in der Freizeit passieren (Sturz von der Leiter, Verletzung bei der Gartenarbeit oder Stromunfälle) empfiehlt es sich, eine private Unfallversicherung abzuschließen.
Als Hauptleistung bezahlt die private Unfallversicherung im Invaliditätsfall eine Unfallsumme an den Versicherten, zusätzlich kann auch eine Unfallrente mit versichert werden. [weiterlesen]
Die Unfallversicherung leistet schon ab 1 % Invalidität. Auch Mehrkosten für Arztbesuche, Krankenhausaufenthalte oder Operationskosten, Schmerzensgeld, Zuzahlungen bei Kurleistungen und plastischen Operationen, Reha-Kosten und Zahlung einer einmaligen Summe an die Hinterbliebenen bei Todesfall können im Versicherungsumfang zusätzlich mit abgesichert werden.

Besonders empfehlenswert ist der Abschluss einer privaten Unfallversicherung auch für Kinder, da das Risiko auf dem Spielplatz oder im Straßenverkehr besonders hoch ist und sie keine gesetzlichen Leistungen zu erwarten haben . Je nach Leistungsumfang und Schwere der Verletzung wird eine einmalige Summe und eine Unfallrente (wenn im Versicherungsumfang vereinbart) für das Kind bezahlt. Des Weiteren können auch Nebenwirkungen durch einen Zeckenbiss oder das Schlucken von giftigen Substanzen versichert werden, bzw. sind bei den meisten Unfallversicherungen inzwischen obligatorisch.

Der Schutz der privaten Unfallversicherung gilt prinzipiell weltweit. [schließen]

Sollten Sie spezielle Fragen oder weitere Informationen zur Unfallversicherung haben, nutzen Sie bitte eine unserer Kontaktmöglichkeiten.